Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) schreibt in § 4g Abs. 2 Satz 2 vor, dass der Beauftragte für den Datenschutz jedermann in geeigneter Weise die folgenden Angaben nach § 4e Satz 1 Nr. 1 bis 8 verfügbar zu machen hat:

I. Angaben zur verantwortlichen Stelle

1. Name der verantwortlichen Stelle
Bürgschaftsbank Bremen GmbH
2. Leiter der verantwortlichen Stelle (Geschäftsleitung)
Sabine Brenn
Andreas Bude
3. Leiter der Datenverarbeitung der verantwortlichen Stelle Datenschutz-Beauftragter:
Andreas Bude
4. Anschrift der verantwortlichen Stelle
Langenstraße 6-8
28195 Bremen

II. Angaben zu den Verfahren automatisierter Verarbeitung

1. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb von Bankgeschäften in Form des Grantiegeschäfts. In diesem Rahmen werden Ausfallbürgschaften insbesondere für Kredite von Kreditinstituten, Bausparkassen und Versicherungsunternehmen an kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, des Gartenbaus sowie Angehörige freier Berufe übernommen, denen bankmäßig ausreichende Sicherheiten nicht zur Verfügung stehen. Ferner werden Garantien insbesondere für solche Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft übernommen, die ohne die Garantie nicht/nicht zu angemessenen Bedingungen zustande kämen. Ausfallbürgschaften und Garantien werden bis zu bestimmten Höchstbeträgen durch die Bundesrepublik Deutschland und das Land Bremen rückverbürgt.

Die Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung erfolgt zur Ausübung der vorgenannten Zwecke, insbesondere der Anfrage- und Antragsbearbeitung, der Bürgschafts-/Garantieverwaltung- und abwicklung, der statistischen Auswertung und der Erstellung/Weiterentwicklung eines Scoring.

Weitere Zwecke der Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung sind insbesondere die Personal- und Dienstleistungsverwaltung und alle mit der Verwaltung des Bankbetriebs erforderlichen Tätigkeiten.

2. Betroffene Personengruppen, Daten, Datenkategorien

Kunden und potentielle Kunden in Form von Antragstellern für Bürgschaften und Garantien bzw. Beteiligungen sowie Drittsicherheitensteller (z.B. Adressdaten, Geburtsdaten, Familienstand, berufliche Qualifikation, Bankverbindung, wirtschaftliche Verhältnisse).

Mitarbeiter-, Bewerber- und Personalabrechnungsdaten (z.B. Name, Anschrift, Stellenbezeichnung, Arbeitszeiterfassungsdaten, Zugangskontrolldaten, Einkommens- und Lohnsteuerdaten, Sozialdaten, Unterhaltsberechtigte, berufliche Qualifikation, Zeugnisdaten, Beurteilungen).

Lieferanten, Dienstleister, Kommunikationspartner z.B. Adressdaten, Bankverbindungen, Vertragsdaten, Abrechnungs- und Leistungsdaten). Gesellschafter, Mitglieder von Aufsichtsrats-/ Verwaltungsratsorganen, Mitglieder von Bewilligungsausschüssen (z.B. Adressdaten, aufgabenbezogene Informationen, Abrechnungsdaten, Bankverbindungen, Terminverwaltungsdaten).

3. Empfänger/Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

Interne Stellen, die an der Ausführung der jeweiligen Prozesse beteiligt sind, z.B. Geschäftsführung, Fachbereiche (z.B. Firmenkundenbetreuung, Recht, Controlling, Personalverwaltung) sowie Auftragsdatenverarbeiter nach § 11 BDSG (z.B. im Rahmen des Scoring die EXEC Softwareteam GmbH).

Externe Stellen, z.B. öffentliche Stellen (wie Wirtschafts- und Finanzministerium, Finanzbehörden, Aufsichtsbehörden, Ermittlungsbehörden, Sozialversicherungsträger, Krankenkassen), und Kammern, Verbände, Hausbanken sowie Kreditinstitute im Rahmen von Gehaltszahlungen.

4. Regelfristen für die Löschung der Daten

Gesetzliche/vertragliche Aufbewahrungsvorschriften werden eingehalten. Nach deren Ablauf werden die Daten gelöscht, wenn Sie nicht mehr zur Vertragserfüllung bzw. –abwicklung erforderlich sind. Daten welche hiervon nicht berührt werden, werden gelöscht, wenn sie zur Zweckbestimmung der Erhebung, Verarbeitung bzw. Nutzung nicht mehr erforderlich sind.

5. Datenübermittlung in Drittstaaten

Eine Übermittlung in Drittstaaten ist nicht vorgesehen.