CE-CON GmbH, Bremen

CE-CON: CE steht für Digitalisierung und Nachhaltigkeit
Mit der Software CE-CONSafety werden Risikobeurteilungen auf Grundlage der CE-Kennzeichnungspflicht erstellt. Die Bürgschaftsbank Bremen begleitet CE-CON dabei, die komplexe Thematik durch Digitalisierung zu skalieren.

Zugegeben, die meisten Menschen haben das CE-Zeichen zwar schon gesehen, aber wer weiß, was dahintersteht? Und genau da liegt das Problem: der Gesetzgeber hat diese Vorschrift ins Leben gerufen, um die Verbraucher zu schützen. Nahezu jedes Produkt, das auf den europäischen Markt gebracht wird, muss eine CE-konforme Risikobeurteilung haben, um einen sicheren Gebrauch zu gewährleisten. Jedoch ist der Hersteller nach der Lektüre der gesetzlichen Bestimmungen ungefähr so schlau, wie der Steuerpflichtige, nachdem er das Einkommensteuergesetz gelesen hat.

„CE-CON ist seit über zehn Jahren auf diesem Gebiet spezialisiert“, so Jörg Handwerk, einer der Gründer: „Wir starteten damals in unserem Wohnzimmer mit Büroecke und boten in meinem Netzwerk Beratung im Bereich der CE-Kennzeichnung für Maschinen und Anlagen an.“ Er konnte dabei auf seine jahrelange Erfahrung als leitender Ingenieur in der Aluminiumindustrie zurückgreifen. Gemeinsam mit seiner Frau Maren, die als erfahrende Betriebswirtin die kaufmännische Seite in die Hand nahm, führte das Paar das Unternehmen schnell zum Erfolg. Inzwischen besteht CE-CON aus 30 MitarbeiterInnen und baut seinen Stamm von rund 1.000 Kunden weltweit kontinuierlich von den Standorten in der Bremer Überseestadt und Augsburg aus weiter auf.

Durch Software höheren Wirkungsgrad erzielen
Die beiden Gründer erkannten früh, dass nicht alle Kunden über die klassische Beratung zu erreichen sind. Angesichts der Zukunftsthemen - allen voran der Digitalisierung und der nachhaltigen Produktion - erfährt die Maschinen- und Arbeitsplatzsicherheit eine immer drängendere Relevanz: Angefangen bei der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine über das „Internet der Dinge“ (IoT) und die „Künstliche Intelligenz“ (KI) bis hin zur transparenten Lieferkette wurde schnell deutlich, dass es größere und vor allem globalere Lösungen braucht. Die europäische CE-Kennzeichnung gilt weltweit als Vorreiter. So war es naheliegend, eine Software zur Durchführung von Risikobeurteilungen zu entwickeln, die ihren digitalen Ausgangspunkt in Bremen fand.

Die Bürgschaftsbank Bremen hat die CE-CON GmbH in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Syke unterstützt.