Heli Service International GmbH

Im Jahr 1987 von Herrn Eberhard Herr gegründet, bietet HeliService International Personen-und Lastentransport sowie Trainings für Offshore-Servicepersonal an. Das Unternehmen führt zudem Wartungen im eigenen Betrieb durch. Mit fast 30 Jahren Erfahrung im kommerziellen Lufttransport, hat sich HeliService International zu einer Kernkompetenz im Versatz von Personal und Fracht auf und von Offshore-Windenergieanlagen und Umspannwerken, Errichterschiffen sowie für die Durchführung von Hoist-Operationen entwickelt.
Heli Service International hat als eine der wenigen Firmen eine Lizenz für den Instrumenten-Flugbetrieb mit Helikoptern zum Transport von Crews zu Offshore-Einsätzen.

HeliService International stellt seit dem Jahr 2004 zwei speziell für die Anforderungen in der Arktis und Antarktis ausgerüstete Hubschrauber für das Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar-und Meeresforschung (AWI) bereit. Die Helikopter sind während der vielfältigen Expeditionen auf dem Forschungsschiff RV Polarstern stationiert und bringen Wissenschaftler zu Erkundungen in schwer zugängliche Gebiete in der Arktis und der Antarktis.

Zwischenzeitlich beschäftigt HeliService International GmbH über 60 Mitarbeiter.
In den letzten Jahren wurde über 30 Mio. EUR in werksneue Hubschrauber der neuesten Technologie investiert. In den kommenden 12 Monaten kommen weitere Hubschrauber im Wert von 30 Mio. EUR hinzu. Für die Fortsetzung des erfolgreichen Wachstumskurses hat sich der Gründer und geschäftsführende Gesellschafter, Eberhard Herr, entschieden, sein Unternehmen an eine kapitalstarke Beteiligungsgesellschaft mit Spezialisierung auf Luftfahrt zu veräußern. Die HeliService International GmbH wird auch künftig in den bestehenden Strukturen fortgeführt.

Mit Beauftragung des zurzeit weltgrößten Offshore-Windparks Gemini in der niederländischen Nordsee hat HeliService seine starke Marktposition weiter ausbauen können. Pünktlich zum vereinbarten Termin und dem Beginn dieses weltweit größten Offshore-Windenergie-Projektes hat HeliService International im August 2016 die erste Leonardo-Finmeccanica AW169 erhalten.
Das norddeutsche Unternehmen ist der erste Kunde des neuen Helikoptertyps der 4,8 Tonnen-Klasse auf dem europäischen Hubschraubermarkt.

Die Bürgschaftsbank Bremen begleitet das Unternehmen bereits seit über 8 Jahren.